Kosmetik schminken Schminkkasten

Wird Krypto-Kosmetik ein neuer Trend?

Wurde man vor ein paar Jahren noch schief angesehen, als man voller Überzeugung gesagt hat, man interessiert sich für Kryptowährungen bzw. den Bitcoin, so sind die digitalen Währungen, eben allen voran der Bitcoin, heute in die Mitte der Gesellschaft vorgedrungen. Aber nicht nur der Bitcoin konnte im Bereich Krypto überzeugen – heute gibt es, aufbauend auf der Blockchain Technologie, viele weitere Ausläufer, die sich bereits immer stärker in den Vordergrund drängen.

 

Der neueste Trend nennt sich NFT und scheint ebenfalls viele Bereiche zu revolutionieren. Aber hält der Hype an oder kommt das Ende früher als gedacht? Bei diesem Beitrag handelt es sich nicht um eine Finanzberatung. Bitte beachten Sie, dass die Investition in Kryptowährungen auch mit Risiken einher gehen kann!

 

 

Nun auch die Kosmetikbranche: Hier hat e.l.f. Cosmetics die Vorreiterrolle übernommen

 

e.l.f. Cosmetics ist eine vegane Beauty Marke. Nun gibt es auch eine eigene NFT Kollektion, die es in Form sogenannter Krypto-Kosmetik gibt. Um diesen Schritt in die Realität umzusetzen, hat man drei „Holy Grail“-Produkte ausgewählt: 16HR Camo Concealer, Ride or Die Lip Balm und Poreless Putty Primer. Von Seiten des Unternehmens e.l.f. wurde betont, es ginge in erster Linie auch darum, sich neuen Herausforderungen zu stellen, wobei es auch wichtig sei, die Community auf disruptive Art und Weise zu begeistern.

 

 

„Wir freuen uns daher, die erste geplante Serie von Krypto-Kosmetik auf den Markt bringen zu können“, so Kory Marchisotto, der bei e.l.f. Cosmetics tätige Chief Marketing Officer. Man hat sich dafür entschieden, gemeinsam mit Movers+Shakers zusammenzuarbeiten, einer Kreativagentur, um das Produkt entsprechend den eigenen Vorstellungen und Erwartungen der Community anpassen zu können.

 

Zu Beginn war das Angebot der NFTs mit neun Sammlerstücken begrenzt. Zudem gab es sie zu denselben erschwinglichen Preisen wie die realen Produkte. Der Verkauf fand am 18. Juni auf Bitski, einer Krypto-Plattform, statt.

 

NFT: Eine Erklärung

 

Non-Fungible Token – kurz: NFT – wird in einem digitalen Hauptbuch, also der Blockchain, gespeichert. Der NFT ist ein digitaler Vermögenswert, der einzigartig ist und nicht kopiert werden kann. Zudem ist auch kein Austausch möglich. NFTs können Videos, Fotos, Audiodateien oder auch Kunstwerke sein. Das heißt, man kann mit NFTs einzigartige Dinge besitzen – so beispielsweise den allerersten Tweet auf Twitter, bestimmte Gemälde oder auch eben Krypto-Kosmetik.

 

 

Noch befindet sich der Markt am Anfang. Dass hier natürlich zum Teil schon Analysen erstellt wurden, die einen neuen großen Markt im Bereich der Technologie der Blockchain sehen, ist keine Überraschung. Vor allem auch, weil man jetzt weiß, dass die Blockchain Technologie tatsächlich federführend in der Zukunft sein wird.

 

NFT nicht fungibler Token Wird Krypto-Kosmetik ein neuer Trend

 

Stellt sich am Ende nur die Frage, ob sich der Hype hält oder mitunter wieder verblasst. Denn auch Kryptowährungen müssen immer wieder starke Korrekten verbuchen. Das Wissen, ein dezentes Augen-Makeup für Anfänger aufzutragen ist hingegen zeitlos.

 

Licht und Schatten: Wieso es dennoch ratsam ist, weiterhin an Kryptowährungen und NFTs zu glauben

 

Lag der Bitcoin etwa noch im November 2021 bei rund 70.000 US Dollar, so stürzte er Mitte Juni unter 19.000 US Dollar ab – der niedrigste Wert seit Ende 2020. Während es viele Prognosen gegeben hat, die den Bitcoin schon in absehbarer Zeit bei 100.000 US Dollar gesehen haben, so mehren sich nun die Berichte, es könne nun der „Krypto Winter“ kommen.

 

 

Lohnt es sich, Lucky Block Token oder andere Kryptowährungen – etwa Bitcoin, Ether oder Ripple – zu kaufen? Auch wenn es aktuell steil nach unten geht und es bislang absolut keine Aussicht auf Erholung gibt, so ist es mitunter möglicherweise empfehlenswert, Geld zu investieren. Letztlich gibt es viele langfristige Prognosen, die davon handeln, dass der Kryptomarkt an Stärke gewinnen wird. Und wer sich mit den vergangenen Entwicklungen und Preisbewegungen befasst, der weiß, dass es immer wieder nach oben, dann wieder nach unten und wieder nach oben gegangen ist.

 

Wichtig ist, starke Nerven und frei zur Verfügung stehendes Geld zu haben. Man sollte in den Kryptomarkt nie Geld investieren, das bereits für bestimmte Ausgaben verplant ist. Die Gefahr, dass man hier über einen gewissen Zeitraum einen Verlust einfährt bzw. mitunter Monate vergehen können, bis man in die Gewinnzone kommt, ist tatsächlich gegeben.